Eine Hundewanderung

Mit der Regelmäßigkeit eines Uhrwerkes treffen sich die Hundefreunde jeden ersten Sonnabend im Monat um gemeinsam mit ihren Hunden zu wandern. 

Junge und alte, große und kleine Hunde, egal ob aus dem Tierheim oder  Privathund, es macht allen viel Freude! Aufgeregt wird an den Hundeleinen gezogen und laut gebellt. Jeder möchte der "Erste" sein. 

So mancher Hundebesitzer war sehr überrascht, das sein Hund plötzlich so ganz anders war, als sonst. 

Auch Herrschen und Frauchen sowie die "Gassiegeher,  nahmen die Gelegenheit war sich einmal richtig über Hunde in der Natur zu unterhalten. 

Da wird schon mal ein Mauseloch besonders genau vom Hund untersucht, gesprungen und angebellt. Ein anderer Hund bringt stolz einen etwas zu groß geratenen Stock aus dem Wald und fordert sein Herrschen zum Spiel auf. Es wird sich in dem frischem Gras auf der Wiese gewälzt oder trotz noch recht frischen Temperaturen im Bach ein Bad genommen.

Auch wird mal ein etwas böß wirkender Beller heraus gelassen, wenn andere Hunde überholen. Doch so mancher Rüde zeigt sich auch einmal  als Grand Charmeur den Hündinnen gegenüber.

Wenn es sich ergibt, nehmen die Hundewanderer auch die Gelegenheit war in einem Gasthaus eine Tasse Kaffee zu trinken. Wenn sich dann unter jedem Tisch 5-6 Hunde zur Ruhe gelegt haben, bemerken andere Gasthausbesucher  die Hunde erst, wenn unsere Gruppe wieder sich auf den Weg macht.  Ungläubig schauen viele Menschen uns nach  und denken "Wie geht denn so was?"

Für so manchen Hundefreund ist so eine Hundewanderung auch ein  Test für den Urlaub mit dem Hund. Auf diese Weise bleibt so manche unerwartete Überraschung erspart.  War das Wetter schön freuen sich alle auf das nächste  Mal.                    

   Zurück